· 

A Wish for Us

A Wish for Us

Rezension – A Wish for Us

 

[Unbezahlte - Werbung]

A Wish for Us

Tillie Cole

 

Seine Küsse waren wie

Farbexplosionen in der Dunkelheit,

seine liebe wie Musik

in einer stummen Welt

 

 

Leider bin ich etwas enttäuscht und weiß jetzt schon das ich zu dem Buch keine ausführliche Rezension bringen kann, weil es mich nicht begeistern konnte. Nicht zu 100 % also eine etwas kürzere Rezension.

 

Bonnie war eine sehr spezielle Protagonisten bei der ich ehrlich gesagt nicht sagen kann was mich manchmal an ihr gestört hat. Dabei ist es so toll, dass sie nicht in das typische Bild passt und ein ganz eigener Charakter ist. Leider konnte sie mich nicht überzeugen, obwohl mich ihre Geschichte sehr mitgerissen hat und ich dank ihr und Easton sogar weinen musste. Gegen ihre Geschichte kann ich nichts einwenden denn sie ist zugleich so herzzerreißend und voll liebe, dass ich dafür keine Worte habe.

 

Cromwell konnte ich ehrlich gesagt von Anfang an nicht leiden. Ich dachte erst, dass ich noch mit ihm Warm werden muss und das vielleicht etwas dauern kann aber irgendwie wurde daraus nichts mehr. Irgendwie gab es da einen Break wo er zum Mega Idioten zum liebevollen Freund wurde, den ich entweder nicht mitbekommen habe oder der zu abgehakt war. Außerdem hat es mich auch etwas gestört wie er am Anfang mit der Musik umgegagen ist, was ich schon sehr schade fand, in dem Punkt hat es sich für mich auch zum ende hin nicht wirklich besser angefühlt. Ich kann es euch leider nicht sagen nur ist er einer der Bookboyfriends, die mich leider nicht von sich begeistern konnten, obwohl mir die Sache mit der Musik und seiner Geschichte die echt außergewöhnlich sehr gefallen hat. Da hab ich es geschafft über ihn hinwegzusehen. Sehr schade, dass es nichts mit dir geworden ist Cromwell.

 

4/5 Flammen!

 

Im großen ganzen habe ich etwas ganz anderes erwartet wurde leider von den Charakteren enttäuscht, aber fand die Geschichte an sich trotzdem sehr cool und so herausstechend das sie mich doch noch begeistern konnte. Es gab so viele Rätsel und Wendungen die mal mehr mal weniger unerwartet kamen, sodass ich am liebsten rumgeschrien hätte. Das hat das Buch aber spannend gemacht und ich konnte über die beiden hinweg sehen (wenn man das so sagen kann).

 

Es ist eine Geschichte, die mich überrascht hat, wirklich überall sind Farben explodiert und ich wusste gar nicht mehr wo unten und oben ist bis ich es beendet habe und trotz der Kriterien Lächeln musste.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0