· 

Vicious Love

Vicious Love

Vicious Love

[Unbezahlte - Werbung]

Vicious Love – Sinners of Saint-Reihe

Man sagt, dass Liebe und Hass ein und dasselbe Gefühl sind, nur unter verschiedenen Vorzeichen erlebt. Bei beiden empfindet man Leidenschaft. Und Schmerz. Ich habe das nie geglaubt. Bis ich Baron Spencer traf.

 

Wo soll ich nur anfangen? Ich muss sagen, das ich anfangs etwas Zeit zum reinfinden brauchte, aber mir es mit der Zeit immer leichter fiel in die Welt von Vicious einzutauchen. Nicht nur Baron, sondern auch die anderen Hot Holes haben sich als klischeehafte Bad Boys raus gestellt und mein Herz erobert. Besonders Vicious habe ich ins Herz geschlossen auch, wenn er hin und wieder sehr grob war und einige Bemerkungen echt sehr hart für ihn waren. Genau wie einige Taten. Trotzdem möchte ich ihn von Anfang an denn er ist nicht nur ein Macho, sondern auch ein sehr tiefgründiger Charakter. Er hat schon in jungen Jahren viel gesehen und erlebt die ihn geprägt haben. Natürlich rechtfertigt das nicht sein teilweise echt herrisches Verhalten Gegenüber Millie aber ich für meinen Teil konnte ihm mit dem Wissen verzeihen. Vicious (Baron) konnte Millie seit deren ersten Begegnung nicht Wiederstehen. Genau wie Emilia die ihn nicht vergessen konnte. Erst recht nicht, nachdem was er ihr angetan hat. Aber genau das ist der Punkt. Einer der mir sehr gut gefallen hat. Denn Vicious ist sagen wir „Kompliziert“ und brauchte eine Frau, die ihm nicht ohne weiteres verfällt. Emilia musste durch Baron viel durchmachen ist deshalb immer stärker geworden. Man hat wirklich gemerkt, wie sich Emilia zu einer starken Frau entwickelt hat, die auch nicht davor zurückscheut Vicious die Stirn zu bieten. Genau das was Vicious manchmal braucht. Und außerdem merkt man schon am Anfang wie stark und Selbstlos sie ist als sie für ihre Kranke Schwester alles zurückgelassen hat und auf Vics Bedingung einging. Ich meine alleine das beschreibt Millie sehr gut! Denn etwas in der Art durchzumachen in diesem Alter ist nicht einfach.

 

Die Rückblicke die Geboten wurden haben einen Einblick in die ersten Jahre von Vic und Millie gegeben und auch dazu beigetragen sowohl Vic als auch Millie zu verstehen. Zudem hat mir der Schreibstil der Autorin und die ganze Geschichte an sich sehr Gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr einfach zu lesen und sehr flüssig was es einem einfach macht das Buch schnell zu verschlingen. Ich kann nur sagen das mein Fazit sehr gut ist und ich mich schon auf die Geschichten der anderen Hot Holes freue.

Ich gebe Vicious & Emilia:

 

5/5 Sternen

 

Dafür das diese Geschichte wirklich mitreißend, leidenschaftlich und auf ihre eigene Weise Schön ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0