· 

Faded - Wenn alles stillsteht

Faded

Rezension – Faded

 

[Unbezahlte - Werbung]

Faded – Wenn alles Stillsteht

Julie Johnson

 

»Sure it’s sad

But it isn’t complicated…

You’re my only memory

That never Faded…«

 

 

 

 

 

Ich bin absolut begeistert, obwohl ich etwas Angst hatte, das die Geschichte in dem Band etwas nachlässt, nachdem ich von Band eins so begeistert war. Ich konnte mich wirklich wieder super einfühlen und habe am Ende sogar bitterlich geweint, weil mich das Lied »Nineteen« von Felicity und der Hintergrund so sehr getroffen hat. Aber auch die Weise wie Ryder mit der Situation umgegangen ist, hat echt sehr gut gepasst und ich hätte ihn am liebsten aus dem Buch rausgezogen damit er auch mich trösten kann.

 

Ich bin absolut begeistert von Julies Schreibstil und brauche mehr von diesem unfassbar guten Schreibstil. Die Art wie sie die Dinge, Orte und Situationen beschrieben hat war so einfühlsam und verständlich, dass ich mich wie zu Hause gefühlt habe und ein Kopfkino hatte wie noch nie. Wie sie das Plot bearbeitet hat und Situationen gefunden hat, die ich persönlich nicht erwartet, hätte haben mich super überrascht und zum schneller lesen angeregt. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher von Julie und kann es kaum erwartet wieder in einer ihrer Geschichten eintauchen zu dürfen.

 

Es war von Anfang an klar, seit dem Ende von Band eins wusste jeder Leser, das es nicht einfach wird und genau das war der Punkt. Ich habe mich darauf eingestellt das Ryder komplett fertig sein wird und die beiden in verschiedenen Welten leben, aber nein. Ab dem Punkt, wo sie zurückkam, war Ryder zurück, hat sich aus dem Loch gekämpft und angefangen für seine wahre Liebe zu kämpfen. Auch, wenn er meinte, dass er aufgeben wird, weil er nicht mehr kann, hat er den nächsten Stein zum rollen gebracht. Ich bleibe bei meiner Meinung zu Ryder kann nur zu bedenken geben das manche die Faded 2 auch schon gelesen haben diesen Punkt an Felicity bemängeln. Felicity hat viel durch gemacht und hatte ihre Probleme damit ihm zu vertrauen, nach all dem was passiert ist und da konnte ich sie gut verstehen. Sie konnte nicht auf ihn zukommen, nur wenn sie wirklich sicher war, aber das ist für mich verständlich gewesen davon müsst ihr euch eine eigene Meinung Bilden.

Ich finde allerdings das Felicity eine krasse Entwicklung durchgemacht hat und mich mit der Entscheidung am Ende wirklich aus den Socken gehauen hat, ich glaube, ich war mindestens genauso überrascht wie Ryder. Felicity musste Jahre lang kämpfen, um glücklich zu sein und ist dadurch nur noch viel stärker geworden was ich bewundere.

 

6/5 Flammen!

 

Das Thema ist super bearbeitet und auch die Charaktere wieder top. Ich habe eigentlich nichts zu bemängeln und finde, dass die Autorin einen realistischen Ablauf geschaffen hat der verständlich und nachvollziehbar ist. Mich konnte das Faded Duett rund um Felicity und Ryder begeistern heißt, ich kann es euch mit meinen 6/5 Flammen absolut empfehlen und hoffe, ihr verliert euch genau wie ich in der Musikwelt von Faded.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0