· 

Falling Fast

Falling Fast

Rezension – Falling Fast

 

[Unbezahlte - Werbung]

Falling Fast

 

Nur bei dir kann ich mich fallen lassen

 

Hailees und Chase‘ Liebesgeschichte, hat mich richtig mitgenommen. Und es ist definitiv eines meiner Jahreshighlights!

Aber das hat auch einen guten Grund.

Ich muss sagen, dass ich lange kein Buch mehr gelesen habe, was mir wirklich so nah geht und dass mir die Augen öffnet. Wir alle haben bestimmt das ein oder andere erlebt und müssen unsere Probleme mit uns rum tragen und auch wenn man weiß das jeder in irgendeiner Art sein Päckchen zu tragen hat und so ziemlich niemand ein perfektes Leben hat, fühlen wir uns allein. Das Problem ist, dass sich die meisten nicht trauen, über die Probleme zu reden. Und glaubt mir, wenn ich sage, dass ich aus Erfahrung rede.

Deshalb ist mir diese Rezension auch wirklich wichtig und ich habe mich lange davor gedrückt sie zu schreiben, ich hoffe einfach das ich es schaffe alles richtig rüber zu bringen.

Vorwarnung: Ich werde diese Rezension sehr persönlich gestalten, wenn euch das stört kann ich nichts dran ändern. Dies wird eben keine meiner üblichen Rezensionen, weil es nunmal ein wichtiges Thema ist.

 

Ich habe mich unheimlich auf das Buch gefreut und hatte gleichzeitig Respekt davor, weil es um das Thema Mut geht. Und ich bin nicht wirklich Mutig. Eine Freundin hat mir das Buch empfohlen und gesagt das es mir vielleicht helfen würde und ich bin wirklich froh darüber, es dann wirklich gelesen zu haben.

 

Ich habe mich in Hailee wieder gefunden und gemerkt wie sehr die Beschreibungen, ihrer Gedanken auf meine zutreffen. Hailees Geschichte ist wirklich traurig und mitreißend. Und ich hätte nicht gedacht, dass es so endet. Dieser Cliff ist definitiv einer der schlimmsten, die ich bis jetzt kenne. Aber ich muss sagen, dass man sie irgendwie verstehen kann. Andererseits aber auch nicht. Man kann sich echt gut in sie hineinversetzen und hofft trotzdem jederzeit, dass sie sich trotzdem um entscheidet. Sie bringt einen richtig zum Nachdenken...

 

Chase. Oh Mann, er ist ein so toller Charakter! Ich bin unglaublich fasziniert von ihm. Er ist definitiv kein Bad Boy, aber auch nicht der langweilige Nachbarsjunge. Und ich denke er ist der erste Bookboyfriend der mich überzeugen konnte, obwohl er nicht dieses typische Bad Boy gehabe an sich hat. Er ist so lieb und einfach perfekt. Da wünscht man sich glatt einen eigenen Chase...

Auch Chase hat es nicht immer leicht. Die Geschichte mit seinem Bruder und den Erwartungen seiner Familie, die Druck machen sind wirklich berührend, und dann konnte er seinen Besten Freund, in seiner schlimmsten Zeit nicht beistehen. Viel was er täglich mit sich rumtragen musste.

 

Hailee will endlich Mutig sein, aber ihre Pläne ändern sich und sie trifft immer wieder auf Chase. Alles insgesamt eine wirklich komplizierte Geschichte, mit so vielen Hintergründen. Aber ich finde das Bianca es trotzdem geschafft hat, diese Geschichte mit den dunklen Seiten zu einer Wundervollen Liebesgeschichte zu machen, die einem wirklich ans Herz geht.

 

5+/5 Flammen!

 

Nach wie vor liebe ich den Schreibstil von Bianca, weil er einfach flüssig zu lesen ist und man sich ihre Bücher während des Lesens wie ein Film im Kopf vorstellen kann. Also würde ich sagen 5+ Flammen sind mehr als verdient!

 

Zum Schluss möchte ich dir Bianca ein großes Lob aussprechen. (Was von mir nicht viel zu bedeuten hat, aber egal)

Das ganze Buch wirkt wirklich echt und lebhaft, als könnte man wirklich in die Geschichte der beiden eintauchen. Man fühlt sich – wenn man in einer ähnlichen Lage ist, plötzlich nicht mehr so allein und irgendwie Verstanden.

Danke, liebe Bianca, für dieses Buch!

 

Dank dir, versuche ich Mutiger durchs Leben zu gehen.

Und ich habe damit angefangen, endlich zu reden, nicht mehr alles in mich rein zu fressen und mir Hilfe zu holen.

 

Ich habe die Rezension mit ein paar persönlichen Dingen verstrickt, weil es mir wichtig ist dass ihr euch nicht alleine mit euren Problemen fühlt. Auch wenn Menschen von außen Glücklich wirken, können sie hinter der Fassade gebrochen und verletzt sein. Denkt nicht das ihr Drama macht oder euch keiner verstehen wird. Es wird immer jemanden geben, der deine Gefühle und Gedanken nachvollziehen kann. Glaubt mir. Viele glauben mir nicht dass ich extrem schüchtern bin. Aber so ist es, ich komme nicht gerne aus mir raus und rede selten und ungerne vor einer größeren Gruppe. Weil ich mich immer frage, was sie von mir denken wenn ich das und das sage...

Ich habe mich dazu entschieden mich hier etwas zu öffnen (hoffe ich bereue es nicht) und lasse euch wissen, dass es mir nicht immer gut geht. Nur weil ich in meinen Story lache, lächle, verrücktes Zeug labbere und ausgelassen wirke, heißt es nicht dass es mir in diesem Moment wirklich gut geht. Ich mache mich jetzt verletzlich indem ich euch genau das hier preisgebe, aber ich möchte damit wirklich erreichen, dass wenn ihr genauso seid – euch eine Maske aufsetzt und Lächelt, während ihr nur weinen wollt oder traurig seid – Hilfe holt statt euch weiterhin selber zu schaden. Oder euch irgendwem anvertraut. Viel zu viele Menschen tragen ihre Probleme heutzutage alleine mit sich rum.

 

Wenn ihr reden wollt, geht zu euren Familien, Freunden oder meinetwegen Vertrauenslehrern und lasst es raus! Falls ihr davor zu sehr Angst habt und lieber mit einer Person reden wollt die ihr nicht direkt kennt oder nichts mit eurem näherem Umfeld zu tun hat – was es meist leichter macht, findet ihr hinten in sowohl Falling Fast, als auch in Flying High Telefonnummern und E-Mailadressen usw, die euch Hilfe und Jemanden bieten der dir zuhört.

Wenn ihr wollt könnt ihr mich auch jederzeit ansprechen, ich habe immer ein offenes Ohr für euch!

Aber bitte. Holt euch Hilfe wenn ihr merkt das ihr nicht mehr könnt.

Seit Mutig meine Lieben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0